Matrix RAID

Als Matrix-RAID wird eine Technologie bezeichnet, die erstmals ab dem Chipsatz Intel ICH6R-Soutbridge (ca. Mitte 2004) integriert ist. Ziel ist es, die positiven Eigenschaften von RAID 0 und RAID 1 auf lediglich zwei Festplatten zu vereinigen.

Hierbei wird jede Festplatte vom Controller in zwei Bereiche aufgesplittet. Während der eine Teilbereich auf die andere Platte gespiegelt wird, werden im übrigen Bereich die Daten auf beide Platten aufgeteilt.

So ist es zum Beispiel möglich, im aufgeteilten Bereich die Programme und das Betriebssystem zu installieren, während im gespiegelten Teilbereich die wichtigen Daten gespeichert werden.

Durch die Verwendung mehrerer Festplatten ist es außerdem möglich, in einem Matrix-RAID auch weitere RAID-Varianten zu betreiben.